CCM 644 DS – Projekt Reiseenduro

So, nun ist sie da: CCM 644 DS! Mein Wunschmotorrad, das meine neue Reiseenduro werden soll. Diese Seite werde ich Stück für Stück ergänzen, sowie ich Veränderungen an der Maschine vornehme. Hier erstmal ein Foto vom Zustand beim Kauf:

Basis: CCM 644 DS, Bj. 2004; km-Stand Rahmen: 48.000km; km-Stand Motor: 30.000km (Austauschmotor mit 5.000km bei 23.000km); Motor ölig, Gabelsimmering links undicht, Vergaser stark überholungsbedürftig, TÜV abgelaufen 🙁
Preis: passt 😉

Bis jetzt sind folgende Arbeiten im Gang oder abgeschlossen:

  • Vergaser: Reinigen und Umbedüsen durch Classic Motors in Dortmund (veranschlagte Bearbeitungszeit: 10 Tage; Fertigstellung nach 3 Wochen…)
  • Luftfilter: K&N (RU2410) Ebay Deutschland
  • Reifensatz (18“ und 21“) über Ebay UK
  • Gabelservice von KTM Balingen bike&travel
  • Sitzbank in Bisingen bei kahedo zum Aufpolstern (veranschlagte Bearbeitungszeit: 8 Wochen; geplante Fertigstellung: 02.06.17) kahedo Bisingen
  • Unterbodenschutz aus 3mm Aluminium angefertigt bei Volker Gutekunst in Schopfloch (wiegt nur noch 780 Gramm)
  • Anpassung des Trägersystems bei Leibfritz Rohrbiegetechnik in Balingen (schon 6 Wochen ohne Fortschritte…)

Stand: 14.04.2017
Die dezenten Tuning-Maßnahmen sind inspiriert von Michael Lange. www.holomann.de

Aktualisierung:


Der zu montierende Koffersatz dient provisorisch als Ersatz für das fehlende Vorderrad 😉

 


Der Entwurf für die Motorschutz-Platte wurde mit normaler Tapete erstellt. Die Umsetzung folgt…
Bis die Sitzbank von kahedo überarbeitet ist, dient ein Schaffell zur Steigerung des Sitzkomforts…

 


Nach einigen Recherchen habe ich nach StVO zugelassene LED Scheinwerfer gefunden und installiert. Die Maske stammt von meiner DR 350, die jetzt eine Rallye-Maske trägt.

 

 


Die Sitzbank von kahedo ist montiert. Der Kofferträger-Satz stammt von einer DR 650, günstig bei Ebay gefunden. Die Anpassung, vor allem die Schweißarbeiten, hat die Schlosserei Bühler, Schopfloch übernommen. Auch der Motorschutz wurde hier mit hervorragendem Preis-Leistung-Verhältnis nach meinem Entwurf angefertigt.

 


Alternativ zum Givi-Koffersystem fahre ich gerne mit Softtaschen. Die hier montierten Taschen sind von Enduristan.

 


Hier steht die 644 im Friaul. Diese Tour war gleichzeitig die Testfahrt für meine neue Reise-Enduro, die mit kleinen Abstrichen (Hupe hat sich durch die Vibrationen verabschiedet; USB-Steckdose hat sich innerlich aufgelöst) bestanden wurde.


Leider habe ich noch keinen passenden größeren Tank gefunden, sodass der kleine Ersatzkanister auf jeder Tour obligatorisch ist…

Update 02.03.2018:
Nach Recherchen im Internet ist mein guter Freund Andi auf einen Anbieter gestoßen, der Kofferträger individuell anpasst. Das klang nach einer guten Idee, da wir auch recht zeitnah die Gelegenheit bekamen, die Motorräder vorbei zu bringen. Seit nunmehr 6 Wochen stehen meine und Andi’s CCM in Balingen bei Leibfritz Rohrbiegetechnik, um die Kofferträger für die Touratech ZEGA Mundo anzupassen. Noch sind die Träger nicht bearbeitet. Ich bin gespannt, ob es sich lohnt, so lange Zeit zu warten…

Update April 2018:
Die Kofferträger sind montiert, die Qualität ist in Ordnung.

Update Mai 2018:
So sah die gute CCM in Spanien aus:

Die Touratech-Kofferhalter waren mit den Tengri pro bestückt, die ausreichend Platz für den Spanien-Urlaub 2018 boten. Aus dem Vorhaben, dem TET Spanien von Isabena in Richtung Atlantik zu folgen, wurde aus zwei Gründen nichts:

1. Schlechtes Wetter (Die Offroad-Pisten waren in sehr schlechtem Zustand, das hätte Wochen gedauert…)
2. Die Elektrik der CCM ist doch fehleranfälliger, als ich mir das erwartet habe: Die Batterie hat ihren Dienst versagt. Dieses Problem ließ sich in Spanien binnen 2 Tagen beheben.

Doch was deutlich schlimmer ist: Der Hauptkabelbaum ist unterhalb des Tanks durchgescheuert, sodass 6 Kabel (!) zu einem verschmolzen sind. Das wird das nächste größere Reparatur-Projekt, mal wieder an der 644…

To be continued…

Am 11. August (2018) haben wir uns der Maschine gewidmet: In 2 Stunden Arbeit hat mir mein guter Freund Andreas gezeigt, wie richtig gelötet wird. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, alle beschädigten Kabel sind wieder intakt.
Leider habe ich nicht daran gedacht, Bilder zu machen, aber die gute Madame fährt wieder anstandslos.

 (1. Probefahrt nach Bilstain, Belgien)